db-sailing

SCHIFSSKNOTEN

Schifferknoten (Segelknoten, Steke) haben eine besondere Bedeutung für den Betrieb von Schiffen. Es handelt sich hierbei um einen Satz zuverlässiger Knoten, die auf der einen Seite sicher halten und auf der anderen Seite wieder lösbar sind, auch wenn sie zuvor unter starker Last standen oder nass geworden sind. Sie sind schnell und einfach zu knüpfen und zu prüfen.



Im Folgenden sind die wichtigsten Schifferknoten dargestellt.


Achtknoten

Der Achtknoten (oder Endacht) dient zur Vergrößerung des Durchmessers eines Seiles am Seilende. Endacht heißt er, weil er am Ende eines Seiles geknüpft wird.

Er verhindert das Ausrauschen eines Endes aus einem Block oder Auge und lässt sich nach starker Beanspruchung durch Schieben lösen.

Achterknoten

Der Achterknoten (nicht zu verwechseln mit Achtknoten!) dient zum Knüpfen einer sicheren, festen Schlaufe. Eine Achterschlaufe ist ein gesteckter Achterknoten zur Verbindung zweier Seile.

Kopfschlag

Das Festmachen von Tauwerk an hierfür geeigneten Vorrichtungen, z. b. einer Klampe, einem Poller, einer Klemme oder einem Festmacherring wird in der Schifffahrt als Belegen bezeichnet.

Die bekanntesten Leinen sind: Vorleine, Achterleine, Vorspring und Achterspring.

Kreuzknoten

Der Kreuzknoten (Doppelknoten, Weberknoten) dient zum Verbinden von zwei gleichstarken Enden aus gleichem Material. Er eigent sich zum Beispiel dazu, etwas von einem Seil Umschlungenes zusammenzuhalten.


Palstek


Der Palstek dient zum Knüpfen einer festen Schlaufe. Er ist der in der Seefahrt am häufigsten verwendete Knoten und wurde als König der Knoten bezeichnet.

Er wird zum Festmachen an Pfählen, Pollern, Ringen oder auch zur Notfallsicherung, wenn jemand über Bord gefallen ist, verwendet.



Doppelter Palstek

Der Doppelte Palstek (Doppelter Bulin) stammt aus dem Bergsport und wird für Sicherungszwecke verwendet.

Er wird als "Brustgurt" zur Sicherung z. B. an einem Jolltau oder Fall beim Aufstieg auf den Mast verwendet.

1 1/2 Rundtörns mit zwei halben Schlägen

Hierbei handelt es sich um eine Knotenverbindung zum vorübergehenden Festmachen an Rohren, Ringen oder Stangen.

Schotstek

Der Schotstek dient zum Verbinden von zwei ungleich starken Enden oder Enden aus ungleichem Material. Man unterscheidet zwischen dem einfachen, dem rechts- und dem linkshändigen Schotstek.

Doppelter Schotstek

Der Doppelte Schotstek ist ein Knoten zum Verbinden von zwei ungleich dicken Seilen. Dabei wird ein dickes bzw. steifes Seil mit einem dünnen flexiblen Seil verbunden. Der Dickenunterschied sowie die Art und Oberfläche der Seile beeinflussen die Knotenfestigkeit.



Webeleinstek

Der Webeleinstek (oder Mastwurf) ist ein Knoten zur Befestigung einer Leine an einem Gegenstand. Er kann gesteckt, gelegt oder geworfen werden und ist einer der wenigen Knoten, die sich für die Mitte einer Leine eignen, wenn deren Enden (Tampen) nicht frei sind.


nach oben